Drucken

Feuerjonglage

Feuerjonglage

Feuerjonglage – das etwas andere Spiel mit dem Feuer

Kaum ein anderes Spiel mit dem Feuer ist so faszinierend und facettenreich wie die Feuerjonglage. Besonders bei Nacht erschafft die Feuerjonglage eine einmalige und einzigartige Atmosphäre, die zum Träumen und Staunen einlädt. Was für die Zuschauer ein berauschendes Flammen- Fest für die Sinne ist, das ist für die Jonglage-Künstler neben der prächtigen Darbietung harter Arbeit, denn Jonglieren mit dem Feuer erfordert hohes technisches Können und eine präzise Ausführung. Feuerjonglage mit Fackeln ist vor allem auf Mittelaltermärkten, Hochzeiten und großen Feierlichkeiten sehr beliebt. Dabei lässt sich das Flammen-Spiel keineswegs auf die Fackel-Jonglage beschränken: auch mit Devilsticks, Feuerpois, Feuerfackeln oder Feuer-Jonglierbällen lassen sich kunstvolle Tricks vorführen. Feuerjonglage ist allein schon als Solojonglage sehr faszinierend und zieht stets ein breites Publikum an. Doch auch zu zweit lassen sich kunstvolle Tricks wie das Vor-und Zurückwerfen der flammenden Fackeln, Bälle oder Sticks vollführen. Beliebte Feuerbrennstoffe sind dabei beispielsweise der besondere Fackelbrennstoff, der in speziellen Jonglier-Shops wie auch im Diabolo-Freizeitsport.de Shop erworben werden kann. Wir bieten zudem ein speziell gereinigtes Petroleum an, das von professionellen Jongleuren verwendet wird.

Wie funktioniert denn überhaupt eine Feuerjonglage und worauf sollte geachtet werden?

Das Spiel mit dem Feuer wird durch Materialien wie Kevlar möglich gemacht. Die Devil-Sticks werden dabei mit Kevlarfasern umwickelt. Da diese sehr hitzebeständig sind, können sie längere Zeit in Feuerfluid eingetaucht werden und ermöglichen so eine lange Brenndauer. Das Jonglieren als solches funktioniert auf dieselbe Weise wie mit nicht-brennbaren Gegenständen auch. Professionelle Feuerjongleure blenden meist beim Spielen aus, dass sie eigentlich mit Feuer jonglieren. Eine geeignete Schutzausrüstung, besonders feuerfeste Handschuhe, gehören zur Grundausstattung eines jeden Feuerspielers. Dies gilt besonders für den Umgang mit Bällen, aber auch beim Jonglieren mit Devilsticks oder Fackeln. Es ist essentiell, sich den Gefahren von Feuern bewusst zu sein, aber der Feuerjonglage dennoch ohne Ängste zu begegnen und diese im stetigen Lernprozess zu betrachten. Kinder und Jugendliche dürfen nicht ohne die Aufsicht eines Erziehungsberechtigten oder einer volljährigen Person jonglieren. Des Weiteren sollte nicht in Innenräumen jongliert-, und der genaue Ablauf einer Feuerjonglage beachtet werden. Der Docht sollte immer nur kurz in den Brennstoff getaucht und die Fackeln nacheinander entfacht werden. Grundsätzlich sollten Anfänger in der Feuer-Jonglage zunächst ohne Feuer jonglieren und die spätere Feuerjonglage bis zu einem gewissen Fortschrittsgrad stets tagsüber oder bei Dämmerung ausführen.