Drucken

Devilsticks

Devilsticks

Devilsticks – faszinierende Jonglage-Requisiten für Jung und Alt

Kaum ein anderes Jonglage-Werkzeug hat das Gesellschaftsbild von Jonglage so sehr geprägt wie der Devilstick. Sowohl im Zirkus, aber auch in vielen Filmen und Fernsehproduktionen sind Jongleure und Künstler mit den geraden Stäben aus Holz-, Aluminium oder Fieberglas zu sehen. Die bekannten Jonglage-Utensilien stammen vermutlich aus dem antiken China und sind Anfang des 18. Jahrhundert in die westliche Welt herübergesiedelt. Die Handhabung der faszinierenden Jonglage-Gegenstände ist einfach erklärbar: Mithilfe von zwei kurzen Handsticks werden diese zum Spielen gebracht und erzeugen so beeindruckende Tricks. Die Variationsbandbreite der Jonglage ist hierbei nahezu unbegrenzt und sehr vielfältig. Die Devilsticks werden von Profis auch hinter dem Rücken, unter dem Bein oder über den Kopf gespielt. Ziel sollte es sein, den Devilstick so lange wie nur möglich in der Luft zu halten. Zum aktiven Training gibt es sehr unterschiedliche Arten von Devilsticks. Diese reichen von konisch geformten Sticks aus Holz mit einer Länge von etwa 65 cm bis hin zu geraden Formen mit Gewichten an den Enden. Dies können Scheiben, Kugeln und ähnliche Gegenstände sein. Mit diesen Gegenständen soll der Trägheitsmoment verzögert und eine bessere Kontrolle der Devilsticks ermöglicht werden. Die Devilsticks werden mit sehr unterschiedlichen Materialien eingewickelt, dazu zählen Folie, Isolierband und Moosgummi ebenso wie Silikon- und Gummischläuche. Es werden im Allgemeinen zwei unterschiedliche Ummantelungsstärken unterschieden: 1 mm und 2mm für eine bessere Stick-Kontrolle. Neben dem klassischen Devilstick sind weitere artverwandte Sticks wie der Flower,- oder der Firestick sehr bekannt.